Stefanie Fleckenstein

Stefanie Fleckenstein

studierte Literatur- und Theaterwissenschaft in München, Wien und Amsterdam. Seit 2008 arbeitet sie als Dramaturgin mit verschiedenen Performance-, Theater- und Tanzproduktionen und war 2012/2013 als Projektassistentin in der Öffentlichkeitsarbeit der Münchner Kammerspiele tätig. Mit dem Institut für Glücksfindung entwickelt und erprobt sie seit 2012 performative und diskursive Formate künstlerischer Forschung und erhielt 2013 das Arbeitsstipendium des Kulturreferats der LH München. Zu ihren Arbeits- und Forschungsschwerpunkten zählen neben Theatralität, Film- und Fotografietheorie die Theorie und Ästhetik des Nomadischen sowie Wissens- und Wissenschaftsgeschichte.